DESYS CTE 3D Welding Assistant Tool

3D Welding Assistant Tool

Automatisierung der Schweißprozesse unter CATIA

DESYS CTE hat in Zusammenarbeit dreier namhafter Automotive Unternehmen einen Schweißassistenten unter CATIA entwickelt, der die Lücke zur herkömmlichen Arbeitsweise schließt. 

Das 3D Welding Assistant Tool (WAT) unterstützt die gesamte Schweißprozesskette von der schnellen 3D-Konzeptionierung von Schweißnähten über die Beaufschlagung der Nähte mit Technologieverfahren und -parameter bis hin zur Ableitung von OEM-gerechten Schweißzeichnungen.

Unternehmensweit standardisieren Sie mit dem 3D Welding Assistant Tool die Schweißprozesse im CATIA und schaffen ein einheitliches Datenmodell zur Nutzung weiterer Instanzen wie ERP und Fertigung.

Konzeptphase
Erstellung der 3D-Schweißnähte

Mit nur wenigen Mausklicks unterstützt der Assistent den Anwender bei der Generierung der Leitkurven. Eine umfangreiche Toolbox, die speziell für diesen Anwendungsfall konzipiert ist, sichert eine hoch effiziente Benutzerführung.

Bei der Erstellung der 3D-Schweißnähte unterscheidet der Assistent zwischen Einzel- und Spiegelnähten z. B. bezogen auf die Fahrzeugmittelebene. Dieses Feature stellt nicht nur bei der Nahtpositionierung sondern auch in der Technologiephase eine weitere enorme Effizienzsteigerung der Anwendung sicher.

Während der Positionierung der 3D-Nähte werden alle Schweißnähte automatisch benannt und im 3D-Modell eindeutig gekennzeichnet. Kundenindividuelle Namenskonventionen können berücksichtigt werden.

Auf Knopfdruck können die aktuellen Schweißkonzepte kalkuliert werden. Hierzu werden alle Schweißnahtverläufe analysiert und tabellarisch inklusive Schweißlängenangaben ausgegeben. Diese Kenngrößen dienen der Kostenkalkulation und Bewertung der Schweißbaugruppe.

Technologiephase
Definition der Schweißparameter

In der Technologiephase werden die in der Konzeptphase erstellten 3D-Schweißnähte mit allen relevanten Schweißparametern beaufschlagt.

Hierzu gehören Schweißverfahren und Nahtform ebenso wie Schweißnahtdicke und Einbrandtiefe. Der Anwender kann die Technologiewerte frei eingeben oder aus einer Vorauswahlliste wählen. Deren Verwendung bietet sich insbesondere an, um Schweißverfahren und Schweißparameter unternehmensweit zu standardisieren.

Um den Bauteilverzug gerade bei langen Schweißnähten zu mindern, kann die Gesamtnaht in einzelne Teilnähte aufgeteilt werden. Das geschieht nach einem vordefinierten Muster oder durch freie Angabe. Die bereits definierten Schweißparameter der Gesamtnaht werden für die Teilnähte übernommen, können aber auch modifiziert werden.

Der Assistent führt den Anwender zur Eingabe der Schweißrichtung und optional zur Definition von Start- und Endpunkt der tragenden Schweißnaht. Eine bereits festgelegte Schweißrichtung kann jederzeit gewechselt werden, das bietet sich besonders bei der Unterteilung in Teilnähte an.

Das Setzen von Prüfschliffen im Zuge einer späteren Schweißnahtprüfung wird automatisiert durchgeführt. Die Positionen dieser Cuts können bei Bedarf verschoben werden.

Zeichnungsphase
OEM konforme Schweißzeichnungen und Tabellen

Die schweißgerechte Zeichnungsaufbereitung erfolgt voll automatisiert. Dabei werden die Schweißnähte unter Angabe der Schweißrichtung in beliebig definierte Ansichten übertragen und OEM gerecht gekennzeichnet bzw. benannt. Die Darstellung der Prüfschliffe vervollständigt die Zeichnungserstellung.

Besonders komfortabel sind die Befüllung des Schriftfeldes und die Generierung der komplexen Schweißtabelle. Die in der Technologiephase definierten Schweißparameter werden ausgelesen und tabellarisch auf der Zeichnungsebene hinterlegt. Dabei können durch Angabe des OEMs die spezifischen Tabelleninhalte ausgewählt oder auf standardisierte Unternehmenstemplates zurückgegriffen werden.

Neben einer Tabellenausgabe auf der Zeichnung ist eine Erstellung als externe Excel Liste verfügbar, um Informationen an eine dritte Instanz wie einem PLM- oder ERP-System zu übertragen.

Die Darstellung von Varianten wird durch Anlegen und Befüllen eines „Varianten-Sheets“ neben dem Hauptzeichnungsblatt unterstützt. Ähnlich der Hauptzeichnung werden alle relevanten Informationen wie Schweißnähte, Schweißrichtungen, Schweißtabelle und Schriftfeld automatisiert generiert.

Ihre Ansprechpartner

Ihre Vorteile

  • Unterstützung der gesamten Prozesskette aus 3D-Konzeption, Technologie, Zeichnungserstellung
  • 20-mal schneller als herkömmlich
  • Unternehmensweite einheitliche Darstellung der Schweißprozesse in CATIA
  • Alle Schweißparameter in einer CATIA Modellstruktur, keine Verwaltung externer Daten
  • Benutzerführung wahlweise auf Deutsch oder Englisch
  • Keine schweißspezifischen CATIA Lizenzen erforderlich

Weitere Informationen

DESYS CTE Top