DESYS CTE Beratung Methodenentwicklung

Methodenentwicklung

ANALYSIEREN – OPTIMIEREN – ENTWICKELN – IMPLEMENTIEREN – NACHHALTEN

Einheitliche Richtlinien und Methoden bilden die Eckpfeiler für ein effizientes Arbeiten jedes Einzelnen sowie insbesondere für eine zielgerichtete Zusammenarbeit heterogener Entwicklungsteams.

Gemeinsam mit Ihren Spezialisten entwickeln wir Standards, Richtlinien und Templates für eine effiziente Arbeitsweise. Vereinfachen Sie Ihre internen Entwicklungsprozesse durch Vorgabe von einheitlichen, durchgängigen Konstruktionsrichtlinien und reduzieren damit Zeit- und Kostenaufwände.

Phase 1 - Analyse

Während der Ist-Aufnahme analysieren wir die vorhandenen Entwicklungs- und Fertigungsabläufe in Hinblick auf Schwachstellen, die eine effiziente Arbeitsweise behindern. Dabei berücksichtigen wir Vorgehensweisen Einzelner ebenso, wie auch generell eingesetzte Methoden. Besonderes Augenmerk legen wir auf Einflussfaktoren wie Umgang mit Kunden- und Lieferantendaten, OEM-Richtlinien, vorhandene PLM/ERP Systeme sowie standortübergreifende Arbeitsweisen.

  • Vor-Ort Analyse des existierenden Entwicklungsprozesses
  • Aufnahme und Analyse bestehender Richtlinien und bisheriger Vorgehensweisen
  • Prozesstechnische Untersuchung, Einsatz von PLM und ERP Systemen
  • Berücksichtigung von Kundenanforderungen
  • Integration von Lieferanten in Ihren Entwicklungsprozess
  • Aufdecken von Schwachstellen, individueller Vorgehensweisen, Redundanzen
  • Dokumentation des IST- Zustands

Phase 2 - Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

In dieser Phase erarbeiten wir für die identifizierten Schwachstellen und Anforderungen Optimierungsvarianten in Hinblick auf eine weitere Steigerung der Produktivität und Qualität. Wir geben Empfehlungen zur Verwendung einheitlicher Richtlinien und Standards ab und zeigen mögliche Kostenreduzierungen durch den Einsatz von Konstruktionstemplates auf.

Innerhalb einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung werden die einzelnen Lösungsszenarien einer Kosten/Nutzen Bewertung unterworfen und in einer Entscheidungsmatrix gegenübergestellt.

Die Entscheidungsmatrix bildet eine strukturierte, wirtschaftlich bewertete Aufbereitung der Verbesserungsvorschläge. Auf dieser Basis können Sie eine priorisierte Auswahl zur schrittweisen Umsetzung planen.

  • Definition der Zielsetzung / Meilensteine (Soll)
  • Abschätzung und Festlegung der Aufwände (Modelle, Dokumentation)
  • Auswahl der Vorzugsvariante mit Darstellung der Alternativlösungen
  • Reduzierung von komplexen Arbeitsschritten und Vermeidung überflüssiger Arbeitsabläufe
  • Beachtung der Neuerungen und Möglichkeiten künftiger CATIA / NX- Versionen
  • Erstellung einer Bewertungsmatrix (Leistungsbeschreibung) für die nachfolgenden Phasen
  • Aufstellung der Handlungsempfehlungen nach Stärken und Schwächen
  • Darstellung des Nutzen der Teilaufgaben der praktischen Anwendung

Phase 3 - Ausarbeiten und Absichern der Methoden

Auf Grundlage Ihrer aus der Entscheidungsmatrix ausgewählten Lösungsvarianten wird für jedes Szenario eine detaillierte Leistungsbeschreibung erstellt und nach Freigabe umgesetzt. Hierzu gehören neben Ausarbeitung und Absicherung der Methoden, die Dokumentation erstellter Standards und Richtlinien sowie das Ableiten von Referenz- und Prüfszenarien. Optional bieten wir zur Qualitätssteigerung immer wiederkehrender Abläufe eine Überführung der erarbeiteten Standards in Automatismen wie PowerCopys, UDFs und Makros an.

  • Erarbeitung bzw. Anpassung zielgerichteter Methoden auf Grundlage der Leistungsbeschreibung
  • Definition von Startmodellen, -strukturen, Bezeichnungen, Verlinkungen
  • Einbindung Ihres Änderungsprozesses
  • Berücksichtigung vorhandener PLM und ERP Systeme
  • Berücksichtigung von OEM Richtlinien, Add-Ons
  • Einbeziehung von Lieferanten, Adapter- und Austauschstrukturen
  • Absicherung der Methoden in Bezug auf Ihre Anforderungen und Qualität
  • Validierung der Methoden mit Ihren Key-Usern
  • Erstellung einer Dokumentation der Methoden und sich daraus ableitender Richtlinien
  • Erzeugung vereinfachter Datenmodelle zur Dokumentation und Verifizierung der Methoden
  • Sicherstellung der Produktdaten-Qualität
  • Erzeugung von Knowledge Templates, Makros und Skripten zur Vereinfachung und Absicherung von Konstruktionsprozessen

Phase 4 – Implementieren und Nachhalten

Im Vorfeld des Rollouts neuer Methoden und einheitlicher Richtlinien sichern wir die Implementierung durch ein fundiertes Training der Anwender ab. Ein ebenso großer Erfolgsfaktor ist ein proaktiver vor Ort Support während der Akzeptanzphase. So ist einerseits nachzuhalten, dass alle Anwender die neuen Richtlinien leben und andererseits zu gewährleisten, dass auftretende Fragen zeitnah gelöst werden.

  • Erstellen firmenspezifischer Methodik-Schulungen und/oder Workshops
  • Ausarbeitung von Dokumentationen, Schulungsunterlagen und –modellen
  • Verifizierung der Trainings durch Ihre KeyUser
  • Durchführung der Trainings in Ihrem Hause
  • Vor Ort Support während des Rollouts
  • Hotline-Support nach der Implementierung
Methodenentwicklung Phase 4

Ihre Ansprechpartner

Potentialanalyse

Automatisierung

PLM-Beratung

Niederlassungen

DESYS CTE Top